Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

PV-Freiflächen, PV-Dachanlagen, e- Carsharing; Klimawohlstand in Kommunen - Teil 2: Gestaltungs- und Beteiligungsmöglichkeiten der Kommune

Datum: 29. Juni 2021 13:50 bis 16:00

Ort: online

Die Erzeugung von Strom aus PV-Freiflächen ist aktuell die günstigste Art der Stromerzeugung. Gerade in ländlich strukturierten Gebieten werden an die Kommunen Wünsche von Projektieren und Grundstückseigentümern zur Planung herangetragen. Verbands- und Ortsgemeinden sind die Dreh- und Angelpunkte bei PV-Freiflächenanlagen, weil sie bei der Bauleitplanung alle Fäden in den Händen halten.

Wir gehen den Fragen nach: Was können die Kommunen alles gestalten und beeinflussen? Wie bleibt Wertschöpfung gerade in ländlich strukturierten Regionen? Wie findet Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger statt? Kann auch eine Steigerung der Biodiversität erreicht werden?

Nennenswerte Beiträge der Kommunen zum Klimaschutz, der regionalen Wertschöpfung und der Biodiversität durch PV-Freiflächen – geht das tatsächlich oder ist da ein Haken?

In der ersten Veranstaltung der Reihe ging es um die Grundlagen und Steuerungsmöglichkeiten, durch ein Beispiel aus der kommunalen Praxis. Das zweite Seminar wird Gestaltungs- und Beteiligungsmöglichkeiten der Kommune bei PV-Freiflächenanlagen aufzeigen.

Die Veranstaltung richtet sich an kommunale Entscheider und Gremien.

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderlich.
Anmeldung bitte bis zum Donnerstag, 24. Juni 2021.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Teilnehmer.

Alle Informationen zum Zugang in die Online-Veranstaltung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Bitte stellen Sie in jedem Fall sicher, dass die Tonwiedergabe auf Ihrem Gerät funktioniert (Lautsprecher oder Kopfhörer).