Lüftungskonzepte für Wohngebäude nach DIN 1946-6:2

Datum: 24. Juni 2020, 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Ort: Schloss Engers, Alte Schlossstr. 2, Neuwied-Engers

Seit Dezember 2019 gilt die neue DIN 1946-6: Lüftung von Wohnungen. Was ist nun bei der Erstellung eines Lüftungskonzeptes für Wohngebäude im Alt- und Neubau zu beachten? Vorstellung und Bewertung verschiedener Lüftungslösungen an Beispielen.

Die energiesparende Bauweise von Wohngebäuden nach den geltenden Regeln der Technik bedingt einerseits eine luftdichte Gebäudehülle, fordert aber zugleich auch die Sicherstellung eines Mindestluftwechsels. Mit dem üblichen Lüftungsverhalten der Nutzer allein kann der hygienisch erforderliche Mindestluftwechsel häufig nicht mehr sichergestellt werden. Feuchteschäden, Schadstoffanreicherungen aus Baumaterialien und Mobiliar sowie Schimmelbefall können die Folge sein.

Die DIN 1946-6 fordert daher auch in ihrer neuesten Fassung vom Dezember 2019 für Sanierungen mit lüftungstechnisch relevanten Änderungen (z.B. Fenstertausch) sowie für Neubauten ein Lüftungskonzept. Mit dem Lüftungskonzept stellt der Planer fest, auf welche Weise die erforderlichen Luftwechsel sichergestellt werden können. Die Norm bietet hierfür verschiedene sogenannte lüftungstechnische Maßnahmen an.

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, selbstständig die Notwendigkeit einer lüftungstechnischen Maßnahme zu prüfen und ihren Kunden angepasste Lüftungslösungen vorschlagen zu können.

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderlich.
Anmeldung bitte über die Website.

Die Teilnahmegebühr beträgt 180,- / 215,- Gäste.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.